22. Februar 2014, Schulstunde gegen Schüchternheit

Das Musiktheater Konrad bringt Kinder der IGS Linden auf die Bühne- Profis wie Bernd Tauber helfen dabei

Zeitungsausschnitt IGS Linden/ Hannover Schulstunde für Schüchternheit
Mit klarer Stimme singt die elfjährige Natascha Fechner in der Aula der IGS Linden ihren Part im Stück "Die 3 Musketiere". Im Hintergrund gestikuliert Schauspieler Bernd Tauber wild. Tauber ist Träger des Bundesfilmpreises, hat in der "Lindenstraße", dem "Tatort", "Polizeiruf llO" und "Das Boot" mit gespielt. Nun bringt er Fünftklässlern das Schauspielhandwerk bei. Die Neigung ist bei den Schülern vorhanden, Erfahrung nicht.

Möglich wird der ungewöhnliche Unterricht durch das Kinder-Musiktheater Konrad, das Musiker Konrad Haas und andere gegründet haben. In der IGS Linden sollen 24 Kinder im Alter zwischen neun und elf Jahren lernen, ihre Stärken, ihre Schwächen und ihre Individualität auszuleben. "Ich habe zwar schon Stücke für Kinder geschrieben, die wurden aber bislang von professionellen Schauspielern gespielt", sagt Haas, der viel im ETA-Hoffmann Theater in Bamberg arbeitet. Jetzt hat er sich zum ersten Mal zur Zusammenarbeit mit einer Schule entschlossen, obwohl ihm seine eigene Schulzeit sehr negativ in Erinnerung ist. Bernd Tauber, mit dem er in der Gruppe "Die Hausmeister" singt, brachte er mit.

Seit Herbst 2013 haben die Kinder zunächst die Musik geprobt. Haas selbst hat die Texte geschrieben und die Songs eigens arrangiert. Doch Konzentrationsschwierigkeiten und fehlendes Selbstbewusstsein seiner jungen Schüler machten die Proben anfangs schwierig. In seinem Probentagebuch schreibt Haas über ein Mädchen: "Sie duckt sich beim Singen weg, ich muss ihr immer wieder Kraft und Selbstbewusstsein geben". Die Schüler aber steigern sich von Probe zu Probe. "Ich finde es verblüffend, was für eine Entwicklung Kinder machen, wenn sie gefördert werden", sagt Haas.

Diese Woche nun hat Tauber die Probenleitung übernommen. Das bedeutet: Schauspielunterricht Da er bisher nur mit professionellen Schauspielern zusammengearbeitet hat, ist die Arbeit an der IGS Linden für ihn eine große Herausforderung. "Ich hatte mehr Angst, mit den Kindern zu arbeiten als mit den Profis", erzählt Tauber. "Es ist schwierig, zu wissen, wann der Anspruch zu hoch ist, und die Balance zu finden." Wie die meisten Kinder sei auch er früher schüchtern gewesen. "Es hat lange gedauert, bis ich aus mir rausgehen konnte." Manchmal haben die Kinder noch Berührungsängste. Dann versucht Tauber, ihnen deutlich zu machen, dass sie nur eine Rolle spielen. "Meine Hassszene ist die Liebesszene, wo wir Händchen halten müssen", sagt die zehnjährige Marie Sophie Schiwek. Sie hat eine der Hauptrollen und spielt die Rabia. Trotzdem machen ihr die Proben viel Spaß. Und auch Haas und Tauber sind zufrieden. Eine Wiederholung in den nächsten Jahren ist bereits geplant.

Das jetzige Stück "Die 3 Musketiere" feiert am 12. Juli im Klecks-Theater Premiere. Außerdem können die Schüler, wenn sie möchten, im ETA-Hoffmann-Theater in Bamberg auftreten.

(Artikel von Laura Kettler und Alea Apro)

Kommentare sind deaktiviert.

css.php ";